Stöbern Sie durch unsere Angebote

Kategorien

Shops

Buch - Stadt Land Berg
15,90 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Jahrmarktbuden, Schiffschaukel und jede Menge Tiere auf dem Bauernhof des Malerfreundes: Eine Fülle von Abenteuern warten auf Kathi und ihren Freund, den Schaustellerjungen Miko. Mit stimmungsvollen Bildern von Werner Berg und einer einfühlsam erzählten Geschichte entführt uns dieses Kinderkunstbuch in die Welt der Freundschaft, Natur und Farben.Wenn der Wagen rollt, dann rollt er. Diese Erfahrung macht Miko jedes Jahr, wenn Kathi auf das Fuhrwerk steigt und vom Wiesenmarkt, wie der Jahrmarkt in Bleiburg heißt, nach Hause fährt. "Nächstes Jahr zur gleichen Zeit am gleichen Ort", ruft sie ihm dann zu, und Miko nickt so kräftig, dass ihm fast schwindelig wird. Was den beiden bleibt, sind wieder drei Tage gemeinsame Erinnerungen: die Wohnwagen der Schausteller, die Tiere im Zirkuszelt, die aufregend-schrägen Typen bei den Fahrgeschäften und der Geruch von Lebkuchen und Zuckerwatte. Aber vor allem: der Besuch auf dem nahegelegenen Bauernhof bei ihrem Freund, dem Maler Werner Berg. Denn hier dürfen sie selbst zum Künstler werden.Funck, AnneAnne Funck ist als freie Lektorin und Museumspädagogin tätig. Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Kirchengeschichte arbeitete sie für verschiedene Kunst- und Kinderbuchverlage. Als Autorin verfasste sie u.a. für den Klinkhardt & Biermann Verlag die erfolgreichen Kinderkunstbücher 'Tribal tanzt - In der Welt von Oskar Schlemmer', 'Die Blauen Reiter - Wild, frei, gegen den Wind' und 'Marcella tigert durch Berlin'.

Anbieter: myToys
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Fünf Freunde und die wilde Jo / Fünf Freunde Bd.19
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Während die Fünf Freunde in zwei Wohnwagen in der Nähe einer alten Burg campieren, taucht ein Wanderzirkus auf. Die Freunde lernen das Schaustellermädchen Jo kennen und stellen fest, dass es zwischen den Zirkusleuten und der Burg eine Verbindung geben muss. Doch die Schausteller geben sich seltsam verschlossen. Da entdecken die Freunde ein Gesicht in einem der Burgfenster, obwohl der Turm fest verschlossen ist ...

Anbieter: buecher
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Fünf Freunde und die wilde Jo / Fünf Freunde Bd.19
8,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Während die Fünf Freunde in zwei Wohnwagen in der Nähe einer alten Burg campieren, taucht ein Wanderzirkus auf. Die Freunde lernen das Schaustellermädchen Jo kennen und stellen fest, dass es zwischen den Zirkusleuten und der Burg eine Verbindung geben muss. Doch die Schausteller geben sich seltsam verschlossen. Da entdecken die Freunde ein Gesicht in einem der Burgfenster, obwohl der Turm fest verschlossen ist ...

Anbieter: buecher
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Stadt Land Berg
15,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn der Wagen rollt, dann rollt er. Diese Erfahrung macht Miko jedes Jahr, wenn Kathi auf das Fuhrwerk steigt und vom Wiesenmarkt, wie der Jahrmarkt in Bleiburg heißt, nach Hause fährt. "Nächstes Jahr zur gleichen Zeit am gleichen Ort", ruft sie ihm dann zu, und Miko nickt so kräftig, dass ihm fast schwindelig wird. Was den beiden bleibt, sind wieder drei Tage gemeinsame Erinnerungen: die Wohnwagen der Schausteller, die Tiere im Zirkuszelt, die aufregend-schrägen Typen bei den Fahrgeschäften und der Geruch von Lebkuchen und Zuckerwatte. Aber vor allem: der Besuch auf dem nahegelegenen Bauernhof bei ihrem Freund, dem Maler Werner Berg. Denn hier dürfen sie selbst zum Künstler werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Mordfall Gyger
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Jedes Jahr, wenn die Schausteller an Pfingsten in Thun mit Wohnwagen,Putschautos und Rösslispiel auffahren, erinnere ich mich anden Mord an Beat Gyger.Es war Pfingstsamstag, 9. Juni 1973, ein vorsommerlicher und sonnigerTag. Eigentlich hätte der 14-Jährige seiner Grossmutter eine Nachrichtüberbringen sollen. Stattdessen ging er auf den ‹Budeler›, wie derBudenplatzvon den Einheimischen genannt wird. Am Morgen daraufentdeckten zwei Reiterinnen den Ermordeten. Er lag bäuchlings im Lindenbachgrabenzwischen Riggisberg und Schwarzenburg.Damals war ich zehn Jahre alt. Diese Tat und die darauffolgenden Gerüchteerschütterten meine kindlichen Vorstellungen einer heilen Welt.Ein Mord in Thun, ich war geschockt. Jeder weitere Besuch der Chilbiwar in meiner Kindheit verbunden mit der Verunsicherung, dass auchmir etwas zustossen könnte. Seither löst jeder Rummelplatz sofort dieselbenGefühle von damals aus: das Unvermögen zu fassen, dass einsolches Ereignis geschehen konnte, und ausufernde Vorstellungen darüber,was Beat Gyger wohl erlebt haben könnte.Vor einigen Jahren erzählte mir Bernhard Gyger seine Geschichte überden Verlust seines Bruders. Wieder packte mich dieses Gefühl des Unfassbaren,gepaart mit dem Versuch, im Ansatz erahnen zu können, wieein ungeklärtes Tötungsdelikt ein Leben von einer Sekunde auf die andereverändert und fortan prägt. Ich fragte ihn, ob er und seine Familiemir eine Spurensuche erlaubten – ich las Zeitungsberichte, stöberte inArchiven, sprach wiederholt mit der Familie, kontaktierte Klassenkollegen,Lehrer, Schausteller, Verdächtigte, befragte Zeitzeugen, Nachbarn,Witwen von Fahndern, den einstigen Fahndungsleiter, den damals zuständigenUntersuchungsrichter, heutige Fahnder, ehemalige Reporter,Psychiater, über 200 Personen.Die Spuren, die mir suspekt oder sogar verdächtig schienen, verfolgteich vertiefter und suchte zu diesen Themen mehrere Personen auf. Vonder Polizei liess ich mich über die Fahndungsarbeit von heute informieren,hörte mir ihre Beurteilung der damaligen Polizeiarbeit an, recherchierteüber andere Mordfälle, studierte die mögliche Palette von psychologischenAuswirkungen nach Traumata. Zudem verarbeitete ich diemir vorliegenden Akten und Notizen zum Fall Gyger, die ein mittlerweileverstorbener Fahnder für sich angelegt und kopiert hatte. Insgesamtumfasst der Fall Gyger zehn Bundesordner. EinigePersonen wollten –aus welchen Gründen auch immer – nicht über Beat Gyger und dasTötungsdeliktsprechen und verweigerten die Auskunft. Andere redetenzwar, doch sie ärgerten sich darüber, dass in alten Erinnerungen gewühltund dieses Drama 40 Jahre später wieder aufgewärmt wird. Wiederumandere bezeichneten diese Spurensucheals ausserordentlichwichtig. Der Mordfall Gyger ist auch nach 40 Jahren ungeklärt.Aus dem Vorwort von Franziska Streun

Anbieter: Dodax
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
ISBN Fünf Freunde und die wilde Jo
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Während die Fünf Freunde in zwei Wohnwagen in der Nähe einer alten Burg campieren taucht ein Wanderzirkus auf. Die Freunde lernen das Schaustellermädchen Jo kennen und stellen fest dass es zwischen den Zirkusleuten und der Burg eine Verbindung geben muss. Doch die Schausteller geben sich seltsam verschlossen. Da entdecken die Freunde ein Gesicht in einem der Burgfenster obwohl der Turm fest verschlossen ist ...

Anbieter: Dodax
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Mordfall Gyger
33,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Jedes Jahr, wenn die Schausteller an Pfingsten in Thun mit Wohnwagen,Putschautos und Rösslispiel auffahren, erinnere ich mich anden Mord an Beat Gyger.Es war Pfingstsamstag, 9. Juni 1973, ein vorsommerlicher und sonnigerTag. Eigentlich hätte der 14-Jährige seiner Grossmutter eine Nachrichtüberbringen sollen. Stattdessen ging er auf den ‹Budeler›, wie derBudenplatzvon den Einheimischen genannt wird. Am Morgen daraufentdeckten zwei Reiterinnen den Ermordeten. Er lag bäuchlings im Lindenbachgrabenzwischen Riggisberg und Schwarzenburg.Damals war ich zehn Jahre alt. Diese Tat und die darauffolgenden Gerüchteerschütterten meine kindlichen Vorstellungen einer heilen Welt.Ein Mord in Thun, ich war geschockt. Jeder weitere Besuch der Chilbiwar in meiner Kindheit verbunden mit der Verunsicherung, dass auchmir etwas zustossen könnte. Seither löst jeder Rummelplatz sofort dieselbenGefühle von damals aus: das Unvermögen zu fassen, dass einsolches Ereignis geschehen konnte, und ausufernde Vorstellungen darüber,was Beat Gyger wohl erlebt haben könnte.Vor einigen Jahren erzählte mir Bernhard Gyger seine Geschichte überden Verlust seines Bruders. Wieder packte mich dieses Gefühl des Unfassbaren,gepaart mit dem Versuch, im Ansatz erahnen zu können, wieein ungeklärtes Tötungsdelikt ein Leben von einer Sekunde auf die andereverändert und fortan prägt. Ich fragte ihn, ob er und seine Familiemir eine Spurensuche erlaubten – ich las Zeitungsberichte, stöberte inArchiven, sprach wiederholt mit der Familie, kontaktierte Klassenkollegen,Lehrer, Schausteller, Verdächtigte, befragte Zeitzeugen, Nachbarn,Witwen von Fahndern, den einstigen Fahndungsleiter, den damals zuständigenUntersuchungsrichter, heutige Fahnder, ehemalige Reporter,Psychiater, über 200 Personen.Die Spuren, die mir suspekt oder sogar verdächtig schienen, verfolgteich vertiefter und suchte zu diesen Themen mehrere Personen auf. Vonder Polizei liess ich mich über die Fahndungsarbeit von heute informieren,hörte mir ihre Beurteilung der damaligen Polizeiarbeit an, recherchierteüber andere Mordfälle, studierte die mögliche Palette von psychologischenAuswirkungen nach Traumata. Zudem verarbeitete ich diemir vorliegenden Akten und Notizen zum Fall Gyger, die ein mittlerweileverstorbener Fahnder für sich angelegt und kopiert hatte. Insgesamtumfasst der Fall Gyger zehn Bundesordner. EinigePersonen wollten –aus welchen Gründen auch immer – nicht über Beat Gyger und dasTötungsdeliktsprechen und verweigerten die Auskunft. Andere redetenzwar, doch sie ärgerten sich darüber, dass in alten Erinnerungen gewühltund dieses Drama 40 Jahre später wieder aufgewärmt wird. Wiederumandere bezeichneten diese Spurensucheals ausserordentlichwichtig. Der Mordfall Gyger ist auch nach 40 Jahren ungeklärt.Aus dem Vorwort von Franziska Streun

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Fünf Freunde und die wilde Jo
15,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Während die Fünf Freunde in zwei Wohnwagen in der Nähe einer alten Burg campieren, taucht ein Wanderzirkus auf. Die Freunde lernen das Schaustellermädchen Jo kennen und stellen fest, dass es zwischen den Zirkusleuten und der Burg eine Verbindung geben muss. Doch die Schausteller geben sich seltsam verschlossen. Da entdecken die Freunde ein Gesicht in einem der Burgfenster, obwohl der Turm fest verschlossen ist ... Ausstattung: Mit s/w Illustrationen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Stadt Land Berg
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Jahrmarktbuden, Schiffschaukel und jede Menge Tiere auf dem Bauernhof des Malerfreundes: Eine Fülle von Abenteuern warten auf Kathi und ihren Freund, den Schaustellerjungen Miko. Mit stimmungsvollen Bildern von Werner Berg und einer einfühlsam erzählten Geschichte entführt uns dieses Kinderkunstbuch in die Welt der Freundschaft, Natur und Farben. Wenn der Wagen rollt, dann rollt er. Diese Erfahrung macht Miko jedes Jahr, wenn Kathi auf das Fuhrwerk steigt und vom Wiesenmarkt, wie der Jahrmarkt in Bleiburg heisst, nach Hause fährt. »Nächstes Jahr zur gleichen Zeit am gleichen Ort«, ruft sie ihm dann zu, und Miko nickt so kräftig, dass ihm fast schwindelig wird. Was den beiden bleibt, sind wieder drei Tage gemeinsame Erinnerungen: die Wohnwagen der Schausteller, die Tiere im Zirkuszelt, die aufregend-schrägen Typen bei den Fahrgeschäften und der Geruch von Lebkuchen und Zuckerwatte. Aber vor allem: der Besuch auf dem nahegelegenen Bauernhof bei ihrem Freund, dem Maler Werner Berg. Denn hier dürfen sie selbst zum Künstler werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe